Im Fuchspalast St. Veit

Prof.-Ernst-Fuchs-Platz 1, 9300 St. Veit an der Glan

Begierde & Fahrerlaubnis

Premiere 13. August 2021 im Fuchspalast

von Elfriede Jelinek

Die eigentliche Geschichte ist aus der Klischeewirklichkeit von Groschenheften und Illustrierten montiert: Eine Frau in der Fahrstunde. Ihr Blick aber heftet sich statt auf die Straße auf das Geschlechtsteil des Mannes, und in Wortspielen und Sinnverdrehungen, die das Abweichen des weiblichen Subjekts von Normalkategorien verdeutlichen, eskaliert die Beschreibung der alltäglichen Situation zum monologischen Drama der Gedanken. Souverän widersetzt sie sich gegenüber dem imaginären Zuhörer "Fahrlehrer" ihrer passiven Rolle - sie entzieht sich dem männlichen Begehren und fordert es zugleich heraus, indem sie einen animalischen Trieb bei sich und ihm bloßstellt. In einer mit Aggression und Zynismus aufgeladenen Sprache weiblicher Lust erweitern sich ihre Erfahrungen und Erkenntnisse auf einen gesellschaftlichen Nenner.

AUTORIN: Die österreichische Autorin Elfriede Jelinek lebt in Wien und München. Sie schreibt gegen Missstände im öffentlichen, politischen, aber auch im privaten Leben der österreichischen Gesellschaft. Ihre Preise und Auszeichnungen reichen von Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters[22] , 2013: Nestroy Autorenpreis für Schatten (Eurydike sagt) am Akademietheater (Wien), 2017: Der Faust für das Lebenswerk , 2018: Publikumspreis des Mülheimer Dramatikerpreises für Am Königsweg , 2018: Stück des Jahres der Zeitschrift Theater heute für Am Königsweg, 2020: Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie Bestes Stück - Autorenpreis für Schwarzwasser bis hin zum Literaturnobelpreis im Jahr 2004.

Verlag: Rowolth Verlag

BESETZUNG: Profischauspielerin Birgit Fuchs

REGIE: Birgit Fuchs

Variante auswählen:

28,00
Please select variants first